Prophylaxe

Vorbeugende Maßnahmen, welche die Entstehung oder Verschlimmerung von Krankheiten am Zahn verhindern, werden unter dem Begriff Prophylaxe zusammengefasst.

Prophylaxe

Vorbeugende Maßnahmen, welche die Entstehung oder Verschlimmerung von Krankheiten am Zahn verhindern, werden unter dem Begriff Prophylaxe zusammengefasst. Dabei sind sowohl eigene Maßnahmen der Mundhygiene zu Hause als auch die professionelle Behandlung durch den Zahnarzt gemeint.


Die Zahnprophylaxe zu Hause

Eine tägliche Zahnpflege zu Hause ist die Grundvoraussetzung für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Zugleich ist sie das Fundament der Zahnprophylaxe: Ohne die eigene Zahnpflege erzielen auch professionelle Maßnahmen des Zahnarztes keinen langfristigen Erfolg.

Die häusliche Zahnprophylaxe besteht aus zwei Bausteinen: Zum einen die sorgfältige Mundhygiene und -pflege und zum anderen eine zahnfreundliche Ernährung. Darunter versteht man eine ausgewogene Kost mit wenig Zucker und Säure, welche die Zähne außerdem mit wichtigen Mineralstoffen versorgt.

Durch eine gute Mundhygiene werden schwere Zahnerkrankungen verhindert, die durch Plaque entstehen können. Das tägliche, gründliche Putzen entfernt bereits einen großen Teil der Plaque und schützt somit vor Karies und Zahnfleischerkrankungen.


Die professionelle Zahnprophylaxe beim Zahnarzt

Die Prophylaxe ist eine Routineaufgabe in den Zahnarztpraxen und sollte ergänzend zur häuslichen Prophylaxe angewandt werden. Die professionelle Zahnreinigung (PZR) nimmt hierbei den wichtigsten Stellenwert ein.

Die PZR besteht aus mehreren Schritten, in denen die Zähne und Zahnzwischenräume gereinigt werden. In einer 30- bis 60-minütigen Sitzung werden die Zähne von Verfärbungen und Belägen befreit. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Bereiche, die vom Patienten in der häuslichen Prophylaxe nur schwer erreichbar sind. Dazu zählen besonders die Bereiche hinter den Backenzähnen sowie die Zahnzwischenräume.


Wie oft ist die professionelle Zahnreinigung notwendig?

In der Regel wird eine professionelle Zahnreinigung 1-2 mal jährlich empfohlen. Leiden Patienten unter Karies oder Parodontitis, ist ein kürzerer Abstand zwischen den Sitzungen sinnvoll, z. B. quartalsweise.

Da sowieso jährlich eine Routineuntersuchung beim Zahnarzt ansteht, werden diese gerne mit einer professionellen Zahnreinigung verbunden. Patienten können nach dieser Möglichkeit auch proaktiv bei ihrem Zahnarzt nachfragen, um die Anzahl jährlicher Arzttermine zu reduzieren.


In welchen Fällen ist die professionelle Zahnreinigung zwingend notwendig?

Eine professionelle Zahnreinigung sollte unabhängig von Beschwerden regelmäßig durchgeführt werden. Bei den folgenden Fällen ist eine häufigere Behandlungsroutine aber dringend notwendig:

  • Zahnfleischentzündungen
  • Zahnverfärbungen
  • Vorbeugung von Parodontitis
  • Nachbehandlung verschiedener Erkrankungen, darunter insbesondere Parodontitis
  • Mundgeruch

Prophylaxe ein Leben lang

Regelmäßige Prophylaxe, sowohl zu Hause als auch beim Zahnarzt, verlängert die Lebensdauer gesunder Zähne. Dabei ist es wichtig, schon früh anzufangen: Vom ersten Zahn im Säuglingsalter bis zu den Milchzähnen bei Kleinkindern ist das regelmäßige, gründliche Zähneputzen und eine zahnfreundliche Ernährung das A und O – genauso verhält es sich bei den Erwachsenen. In Kombination mit regelmäßigen Kontrollen und professionellen Zahnreinigungen erhöht man die Chancen für eine lange Lebensdauer gesunder, schöner Zähne.